Zum Hauptinhalt springen

Arbeitsweise

Vorteile und spezifische Eigenschaft
Der Vorteil dieser Einheiten liegt im wesentlichen in der berührungslosen Drehmomentübertragung, da der Anker mit dem dauermagnetischen Hysteresematerial nur in den Luftspalt des Magneten eintaucht. Bremsen werden deshalb hauptsächlich im Schlupfbetrieb verwendet.

Arbeitsweise
Die Arbeitsweise fremderregter Hystereseeinheiten beruht auf magnetischer Kraftwirkung sich anziehender Pole und ständiger Ummagnetisierung eines dauermagnetischen "Hysteresematerials".

Einstellbares Drehmoment
Das übertragbare Drehmoment ist vom Strom in der Erregerspule abhängig und ist bis zum jeweiligen Maximalwert stufenlos einstellbar. Das Moment ist über den Nenndrehzahlbereich nahezu konstant. Ein geringfügiger Drehmomentabfall bei Erwärmung gleicht sich zumeist mit einem geringfügig ansteigenden Drehmoment bei hoher Schlupfdrehzahl aus.

Lebensdauer
Längere Lebensdauererwartung: Hysteresebremsen erzeugen ein Drehmoment stets über einen Luftspalt. Dies unterscheidet sie absolut von Reibbelagbremsen und Magnetpulvereinheiten. Es gibt aus dem o. g. Grund also keinen Verschleiß und auch keine Dichtungsprobleme. Hysteresebremsen haben deshalb eine um ein Vielfaches höhere Lebenserwartung.

Drehmoment Wiederholgenauigkeit
Beste Drehmoment Wiederholgenauigkeit: Da das Drehmoment magnetisch ohne Berührung von Materialien erzeugt wird, ermöglichen Hysteresebremsen eine hohe Drehmoment Wiederholgenauigkeit. Reibbelagbremsen und Magnetpulverbremsen sind normalerweise einem mehr oder minder hohen Verschleiß unterworfen, mit der Folge, dass Wiederholgenauigkeit verlorengeht.

Schlupfgeschwindigkeit
Höchste Geschwindigkeitsmöglichkeiten: Hysteresebremsen ermöglichen die höchsten Schlupfgeschwindigkeiten aller elektrischen Drehmomentübertragungsvarianten. Je nach Baugröße, Verlustleistung und Lagerbeanspruchung können oft Drehzahlen weit über 10000 min erreicht werden. Dazu kommt, dass das volle Drehmoment auch ohne Schlupfdrehzahl anliegt und sehr sanft bei jeder Drehzahl übertragen wird.

Sanftlauf
Da bei Hysteresebremsen keine mechanische Reibung und auch kein Magnetpulver beteiligt ist, arbeiten diese Einheiten besonders sanft, ganz gleich wie hoch die anteilige Schlupfdrehzahl ist. Dies wird bei den meisten Anwendungen wie Zugregelung in der Verpackungsindustrie oder bei Kraftübertragungen in der Antriebstechnik als Vorteil angesehen.

Anwendungsbeispiele

>Anwendungsbeispiele (PDF)

Konfigurator

Unser Service für Sie:
Mit dem >Fragebogen können Sie detaillierte Produkt-Anfragen stellen.
Sie erhalten schnellstmöglich Antwort.

>Typenauswahl (PDF) und Größenbestimmung

Katalog-Download

>Katalogdownload (PDF)
für Stromerregte Hysteresebremsen
(Dateigröße ca. 5MB)